SPD Dammheim

Ausbau der Autobahn-Abfahrt Landau Nord nicht gegen den Willen der Bevölkerung durchdrücken!

Aktuell

10.08.2011

Zum Planfeststellungsbeschluss über die Anschlussstelle Landau-Nord A 65/ B 272 erklärt der Vorsitzende der SPD Dammheim, Florian Maier, folgendes:

„Wie bei vielen anderen Verkehrsprojekten landes- und bundesweit müssen die Betroffenen auch in Dammheim in die politischen Entscheidungen miteinbezogen werden.

Spätestens nach den Erfahrungen in Stuttgart sprechen alle Politiker von mehr Bürgerbeteiligung. Nur weil in Dammheim, im Gegensatz etwa zur B10, weniger Menschen betroffen sind, bedeutet das nicht, dass ihre Interessen einfach übergangen werden können. Die Anschlussstelle Landau-Nord A 65/ B 272, auch unter der Bezeichnung "Hornbach-Spange bekannt, darf nicht gegen den Willen der Bevölkerung durchgedrückt werden. Wer dies doch vorhat unterschätzt die Entschlossenheit der Dammheimer. Es kommt nun darauf an, dass alle Beteiligten rechtzeitig miteinander ins Gespräch kommen, damit die berechtigten Interessen des Stadtdorfes berücksichtigt und Alternativen geprüft werden können. Ich begrüße es sehr, dass der Landauer Stadtrat seine ablehnende Haltung mit großer Mehrheit bekräftigt hat.

Hornbach ist ganz ohne Zweifel ein wichtiges Unternehmen für die Region. Ich empfinde es jedoch als Zumutung, dass Lärmbelästigung und Umweltverschandelung ausgerechnet auf das Dorf abgewälzt werden sollen, das finanziell am wenigsten profitiert. Dies widerspricht zu Recht dem Gerechtigkeitsempfinden der Dammheimer."