SPD Dammheim

08.05.2014 in Ortsverein

Ortsbegehung in Dammheim mit vielen drängenden Themen

 

08.05.2014

Auf Einladung des Dammheimer Ortsvorsteherkandidaten Florian Maier haben Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer und die SPD-Stadtratsfraktion am 5. Mai den Stadtteil Dammheim besucht. Zahlreiche Bürger nutzten die Gelegenheit, um mit den Vertretern der SPD über ihre Anliegen zu sprechen.
 
Ortsbeiratskandidat Steffen Burkhardt, selbst Bewohner des Neubaugebietes, zeigte den schlechten Zustand der Straßen und Wege. Da mittlerweile die meisten Grundstücke bebaut wurden, ist der Endausbau der Straße für die Jahre 2015 und 2016 geplant.
 
Die Situation der Bushaltestellen wurde von Anwohner Karl Wasem dargestellt. Auch hier stimmten der Oberbürgermeister und Fraktionschef Dr. Maximilian Ingenthron mit den Anwesenden überein, dass die Verkehrssituation entschärft werden müsse. Wenn die Verkehrszählung Ende 2014 ergibt, dass die Linie in der Alten Bahnhofstr. beibehalten wird, soll eine Verlegung der Haltestellen nach Osten geprüft werden.
 
Die unübersichtliche Verkehrssituation in der Dorfstraße wurde von Ortsbeiratskandidatin Kerstin Braun vorgetragen. Auch hier waren viele betroffene Anwohner anwesend. Die SPD möchte, dass verbindlich Parkplätze eingezeichnet werden.
 
Beim Ausklang im Clubhaus, wies Florian Maier auf die noch ausstehenden Beratungstermine der Firma INEXIO hin und bedankte sich bei den vielen Teilnehmern für das Interesse.

 

15.04.2014 in Kommunales

SPD Dammheim hofft auf schnelles Internet

 

15. April 2014

Wie in einigen anderen Landauer Stadtteilen ist die Breitbandversorgung in Dammheim nach wie vor unzureichend. Die aktuellen Zahlen aus dem Breitbandnavigator (http://breitband.rlp.de) zeigen, dass eine zeitgemäße Internetnutzung nicht möglich ist. Speziell für Dammheim hat sich jedoch eine neue Möglichkeit ergeben. Am 7. April informierte eine Mitarbeiterin der Firma INEXIO öffentlich über eine mögliche Verlegung von Glasfaserkabeln. Ein solcher Ausbau kann aber nur realisiert werden, wenn in Dammheim 80 Vorverträge abgeschlossen werden.

Der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Florian Maier erklärt dazu folgendes:
„Eine schnelle Datenübertragung ist eine Voraussetzung für zeitgemäße Formen digitaler Kommunikation. Es ist bedauerlich, dass Dammheim in dieser Entwicklung derzeit abgehängt ist. Schnelles Internet gehört nach meiner Ansicht heute zur Daseinsvorsorge. Viele potentielle Neubürger überlegen es sich gut, ob sie in ein Dorf mit mangelhafter Internetverbindung ziehen.

Das Angebot der Firma INEXIO klingt interessant und sollte von allen Dammheimer Bürgern mit Internetanschluss geprüft werden. Viele Kunden der Telekom würden sich finanziell nicht einmal schlechter stellen als bisher. Eine Verlegung von Glasfaserkabeln wäre eine Investition in die Zukunftsfähigkeit unserer Gemeinde“.

In den kommenden Wochen finden weitere Informationsveranstaltungen in Dammheim statt. Am 15.04., 29.04., 08.05. und 15.05. kann man jeweils von 16:00 - 19:00 Uhr einen Vertreter im Multifunktionsraum der Turnhalle sprechen. Vertragsfragen können aber schon jetzt per Mail unter vertrag@myquix.de oder unter der Telefonnummer 0800-7849375 geklärt werden.

 

08.04.2014 in Kommunales

SPD Dammheim begrüßt Fortschritte im Busverkehr

 

8. April 2014

"Wir freuen uns, dass sich die Stadt um Verbesserungen beim Busverkehr in Dammheim bemüht. Bereits Anfang 2013 hat die SPD Dammheim eine Umfrage unter den Bürgern durchgeführt. Dass die neue Haltestelle bisher ohne Dach installiert wurde, war damals der Hauptkritikpunkt“, erklärt SPD-Ortsvereinsvorsitzender Florian Maier.

Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer hat in einem Schreiben an die SPD-Stadtratsfraktion mitgeteilt, dass in naher Zukunft eine Verkehrszählung durchgeführt wird. Mit einem offiziellen Ergebnis kann im Frühjahr 2015 gerechnet werden.

„Ich hoffe weiter dass dann auch eine gute Lösung für die derzeitige Ersatzhaltestelle in der Alten Bahnhofstraße gefunden werden kann. Momentan wird laut Oberbürgermeister die Verlagerung der Haltestelle östlich der Ortsrandbebauung geprüft. Hier wäre ein optimaler Umstieg gewährleistet, was die Verkehrssituation an dieser Stelle des Dorfes erheblich entschärfen würde. Ich begrüße die Prüfung dieser Maßnahme daher sehr und hoffe, dass diese verwirklicht werden kann.

Ich gehe außerdem davon aus, dass dann auch erneut über den Busverkehr in der Alten Bahnhofstraße diskutiert werden muss. Nach meinem subjektiven Eindruck nutzen nur wenige Fahrgäste diese Strecke, auf der es oft zu Verkehrsbehinderungen wegen des Busverkehrs kommt“, so Maier abschließend.

 

07.03.2014 in Termine

Ein Abend zum Thema Erbrecht