SPD Dammheim

SPD: Auch in Dammheim gibt es unsichere Bushaltestellen

Kommunales

21. Oktober 2013

Die Dammheimer SPD begrüßt die Initiative, das Thema „Sicherer Schul- und Kindergartenweg“ auf die politische Agenda zu setzen. Viele Probleme des Busverkehrs in Dammheim seien noch immer nicht gelöst, betont der Vorsitzende der SPD Dammheim, Florian Maier.

Ende 2012 sei die Bushaltestelle in der Speyerer Straße nach Osten verlegt worden. Dies habe zur Folge, dass die Haltestelle nicht mehr überdacht ist und sehr nah am Ortsausgang Richtung Bundesstraße 272 liegt. An dieser Stelle, so Maier, fahren Autos gerade morgens häufig mit erhöhter Geschwindigkeit in den Ort, was schon oft zu unübersichtlichen Situationen geführt habe. Dass die neuen Haltestellen nur noch die Breite eines Bürgersteigs haben, führe ebenfalls dazu, dass bei Stoßzeiten am Morgen Schüler schnell auf die Straße gedrängt würden.

Seit vergangenem Jahr werde auch die Alte Bahnhofstraße von Bussen befahren. Auch dies habe gerade in den Morgenstunden schon vielfach zu problematischen Zuständen geführt. „Die durchaus begrüßenswerte Verbesserung der Fahrtzeiten der Linie 590 kann diese Nachteile derzeit nicht aufwiegen“, so Maier abschließend. (rhp)

Quelle:
Verlag: DIE RHEINPFALZ
Publikation: Pfälzer Tageblatt - Ausgabe Weinstraße
Ausgabe: Nr. 244
Datum: Montag, den 21. Oktober 2013
Seite: Nr. 21